Hunger trotz Überproduktion - Die europäische Exportstrategie und der Hunger in den Ländern des Südens

Datum der Veranstalltung: 
Freitag, 13 Januar, 2017 - 19:30 bis 21:30

Vortrag

Die Agrarexportstrategie der EU und die damit verbundenen Futtermittelimporte zerstören Existenzen von Bäuerinnen und Bauern hier und weltweit. Trotz weltweitem Überfluss wird so Armut, Abhängigkeit und Hunger in den Ländern des Südens geschaffen.

Angela Müller berichtet von ihrer jüngsten Reise nach Brasilien im Rahmen der Sojapartnerschaft und stellt Perspektiven vor wie wir zu einer demokratisch gestalteten Ernährungssouveränität gelangen können.

Ort: EineWeltHaus München, Schwanthalerstr. 80, 80336 München

Veranstalter:  Arbeitsgemeinschaft bäuerliche Landwirtschaft (AbL) Bayern, ISW Institut für sozial-ökologische Wirtschaftsforschung e.V., Kurt Eisner Verein KEV

www.einewelthaus.de