NEWS

Olympia 2018

Der Schnee ist weg, die olympischen Spiele und die Paralympics in Vancouver sind vorbei, dennoch sollte Olympia die Münchner noch ein bisschen beschäftigen. In 460 Tagen fällt die Entscheidung, ob München den Zuschlag für die Olympischen Winterspiele 2018 bekommt. Falls Sie sich noch nicht ausreichend informiert fühlen, können Sie das auf folgenden Seiten tun: Für die Pro-Argumentation: Informationsseiten der Stadt München Für die Contra-Argumentation: Informationsseiten der Gesellschaft für Ökologische Forschung Auf nolympia.de finden Sie auch Verlinkungen zu anderen kritischen Seiten, wie etwa zum Bund Naturschutz.

Die faire Milch

Bauern vermarkten ihre Milch selbst: Seit heute stehen in Bayern, Baden-Württemberg und Hessen Milchtüten der Marke "Die faire Milch" im Regal der Handelsketten REWE und tegut. Rund 120 Milchbauern haben sich zur MVS Milchvermarktungsgesellschaft mbH (eine Tochter des Bundes Deutscher Milchviehhalter) zusammengeschlossen und verhandeln nun selbst mit den Handelsketten. Sie erzielen damit einen höheren Preis und können ihre Qualitätskriterien selbst bestimmen. Diese sind relativ hoch.

Fisch umweltbewußt einkaufen

Welchen Fisch kann man noch essen? Woran erkenne ich Fische aus nachhaltiger Fischereiwirtschaft? Antworten darauf finden Sie im aktualisierten Fischratgeber von Greenpeace. Der Fischratgeber ist bei Greenpeace in Hamburg kostenlos erhältlich als kleines Heft mit Hintergrundinformationen (27 S.) und im Taschenformat zum Mitnehmen, Tel. 040-30618-120. http://www.greenpeace.de/themen/meere/nachrichten/artikel/welchen_fisch_kann_ich_noch_essen-1/   Einen Einkaufsratgeber zum Thema Fisch gibt es auch vom WWF.

Geschenke für Radfahrer

Das Hosenreflexband "Fahrer" wird ausschließlich aus gebrauchten Materialien, wie Riesenpostern, LKW-Planen und Bootspersennings hergestellt. So ist jede Modellreihe ganz eigen, denn Oberflächen und Farben werden von dem gerade verfügbarem Recycling-Rohstoff bestimmt. Ist dieser aufgebraucht, kommt der nächste dran und die Bänder sehen wieder ganz anders aus. Die Bänder entstehen in Zusammenarbeit mit Werkstätten für Behinderte Menschen in Berlin.

Eiererzeugung "Ohne Gentechnik"

Das Münchner Erzeuger-Netzwerk UNSER LAND bietet nun Eier "Ohne Gentechnik" an. Die Futtermittel für die Hennen, wie Mais, Weizen, Soja, Hafer und Erbsen stammen von heimischen Feldern. Das für die Hühnerfütterung als Eiweißlieferant wichtige Soja stammt von der 2007 errichteten hochmodernen Eiweißaufbereitungsanlage auf dem Asamhof in Kissing nahe Augsburg. In diesem Jahr bauen Landwirt Josef Asam und seine Vertragsbauern schon auf 650 Hektar erfolgreich bayerisches Soja an und zwar „ohne Gentechnik". Weiter Informationen unter www.unserland.info