Energie

Wer verschmutzt, muss zahlen! oder doch nicht

Ort: oekom zukunftssalon, Waltherstr. 29 Rgb., 80337 München

Vortrag und Diskussion

Eigentlich sollten wir in Deutschland auf Bus und Bahn umsteigen - doch wir kaufen SUVs wie nie zuvor, weil Benzin und Diesel billig sind. Eigentlich sollten die Stadtwerke München aus der Kohleverstromung aussteigen, doch sie halten am Heizkraftwerk Nord fest, da eine Abschaltung sie viel Geld kosten würde.

Eine absurde Situation. Und doch ist es die Realität 2016. Wir lernen daraus: Appelle für mehr Klimaschutz fruchten nicht, solange die finanziellen Anreize in die falsche Richtung gehen. Diese Anreize kann jedoch nur der Gesetzgeber setzen. Es darf in Deutschland und Europa nicht länger (fast) kostenlos sein, CO2 auszustoßen.

Datum der Veranstalltung: 
Mittwoch, 13 Juli, 2016 - 18:30 bis 20:30

Divestment: Fossilen Energien den Geldhahn abdrehen

Ort: TUM Techn.Univ.München, HS 2750, Arcistr.21 , M.

Referentin: Regine Richter, urgewald e.V

2015 war das Jahr der Kohledämmerung: Reihenweise gingen amerikanische Kohleunternehmen pleite, große Investoren wie der norwegische Pensionsfonds und die Allianz erklärten, ihre Anlagen von Kohle zu bereinigen, und am Ende des Jahres einigte sich die Staatengemeinschaft auf das Abkommen von Paris. Wenn das Abkommen umgesetzt wird, muss der Trend 2016 weitergehen und weitere Investoren sich von Kohle und anderen Fossilen verabschieden. Dieses „Divestment“, ein relativ neuer Trend gegen fossile Energien, steht im Fokus des Vortrags. Es soll auch darum gehen, warum Divestment wichtig ist und wer sich dabei wie engagiert und engagieren kann.

Datum der Veranstalltung: 
Mittwoch, 29 Juni, 2016 - 19:30 bis 21:00

Förderung der E-Mobilität in München – Infoveranstaltung

Am 1. April startet das Förderprogramm Elektromobilität der Landeshauptstadt München. Wir brauchen saubere Luft zum Atmen, um München liebenswert und lebenswert zu erhalten. Mit der Förderung unterstützt die Stadt Gewerbebetriebe, Unternehmen, freiberuflich tätige Personen und gemeinnützig anerkannte Organisationen bei der Anschaffung eines zwei-, drei- oder vierrädrigen Elektrofahrzeugs, das für gewerbliche oder gemeinnützige Zwecke genutzt wird. Aber nicht nur Fahrzeuge werden gefördert, sondern auch die Ladeinfrastruktur, zum Beispiel eine Ladestation mit einem oder mehreren Ladepunkten. Für diese Förderung können auch Privatpersonen Anträge stellen.

Datum der Veranstalltung: 
Dienstag, 19 April, 2016 - 18:00 bis 20:00