Landwirtschaft

Bis 11.6. Petition für unabhängige Gentechnik-Risikoforschung zeichnen!

Brauchen wir überhaupt Forschung, wenn viele Menschen doch Gentechnik und Pestizideinsatz sowieso ablehnen? Die Forderung nach mehr unabhängiger Risikoforschung bedeutet nicht, dass neue Gentechnik-Pflanzen entwickelt werden sollen. Vielmehr soll die Risikoforschung nicht länger von den Interessen der Industrie bestimmt werden. Industrienahe Forscher dürfen nicht länger Steuergelder abgreifen und dann auch noch behaupten, alles sei sicher, obwohl die Risiken gar nicht untersucht wurden. Tatsächlich wird Jahr für Jahr sehr viel Geld in Forschung gesteckt, ohne dass dadurch wirklich mehr Sicherheit für Mensch, Tier und Umwelt geschaffen wird:

Terra Preta: Die schwarze Revolution aus dem Regenwald

Vortrags- und Diskussionsabend mit Dr. Ute Scheub

Montag, den 3. Juni 2013, um 19.00 Uhr

Ort: Schweisfurth-Stiftung, Südliches Schlossrondell 1, 80638 München Terra Preta do Indio lautet der portugiesische Name für eine äußerst fruchtbare, von Menschen geschaffene Erde, der man wundersame Eigenschaften zuschreibt. Indios nutzten bereits vor 7.000 Jahren die Fruchtbarkeit dieser Schwarzerde. Heutige Wissenschaftler sind überzeugt, mit der besonderen Erde aus dem Regenwald ein geeignetes Mittel zur Bekämpfung der weltweiten Klima- und Hungerkrise gefunden zu haben.

Datum der Veranstalltung: 
Montag, 3 Juni, 2013 - 19:00

Neue Webseite für urbanes Gärtnern in München

http://urbane-gaerten-muenchen.de Gärtnerin mit Ernte im Bewohnergarten Neuperlach Das „grüne München“ hat nicht nur den Englischen Garten als besonderes Merkmal grüner Stadtplanung. Es gibt noch andere interessante Traditionen und spannende neue Entwicklungen öffentlicher und privater Grünflächen:

21. Oktober 11 bis 13 Uhr Filmvorpremiere: More than Honey

Wie unser Leben vom Überleben der Bienen abhängt Viren, Parasiten oder Pestizide? Die wirkliche Ursache für das beunruhigende globale Bienensterben kennt niemand genau. Fest steht nur: Ohne Bestäubungsarbeit der Bienen würde der Weltbevölkerung ein Drittel der gesamten Welternte fehlen.

Datum der Veranstalltung: 
Sonntag, 21 Oktober, 2012 - 11:00

Bienen lieben Bio - Nature & More bedankt sich für großen Erfolg

Kampagnen-Saatguttütchen Foto: Nature&More„Bienen lieben Bio“ - unter diesem Motto hatte Nature & More zusammen mit dem Netzwerk Blühende Landschaft im April eine Kampagne zum Schutz der bedrohten Bienen und Tagfalter ins Leben gerufen. Der Erfolg war überwältigend: In ganz Europa wurden über 400.000 Tütchen mit Saatgut verteilt.