Mitmachen

Schulen und Eltern für den Bus mit Füßen gesucht

Anlässlich der Schuleinschreibung für Erstklässler am 2. April können Münchner Eltern ihre Kinder nicht nur an Grundschule anmelden, sondern auch für eine zeitsparende und umweltfreundliche Schulwegbegleitung: Den Bus mit Füßen. Wie dieser funktioniert und wie man sich registrieren kann, darüber informiert die Umweltorganisation Green City e.V. ab sofort auf ihrer Webseite www.greencity.de. Interessierte Schulen, die den morgendlichen Verkehrstau vor ihrer Türe leid sind, können sich ebenfalls melden.

Demo: Wir haben es satt! 18.1. Berlin

Samstag 18. Januar 2014

11 Uhr: Auftaktkundgebung zur Demonstration am Potsdamer Platz 12 Uhr: Demonstration zum Kanzleramt anschließend Abschlusskundgebung und Rock for Nature mit Ratatöska 14:30-18 Uhr: Politischer Suppentopf: Aufwärmen – Vernetzen – Diskutieren bei Essen, heißen Getränken und Kultur Trommeln für die Agrarwende!

Datum der Veranstalltung: 
Sonntag, 18 Januar, 2015 - 12:00 bis 18:00

MÜNCHNER FREIWILLIGEN MESSE, 19.1. Gasteig

Sonntag, 19. Januar 2014, 10–17 Uhr Gasteig München, Eintritt frei Aktiv zu sein für andere und sich ehrenamtlich zu engagieren: In der heutigen Gesellschaft ist dies nicht nur äußerst wertvoll für andere, sondern kann noch dazu außerordentlich viele Kenntnisse und viel Spaß für einen selbst bringen! Auf der Münchner Freiwilligen Messe können sich Interessierte bei 80 Organisationen darüber informieren, wo freiwilliges und ehrenamtliches Engagement gebraucht wird. Darunter sind auch zahlreiche Umweltorganisationen.

Datum der Veranstalltung: 
Sonntag, 19 Januar, 2014 - 10:00 bis 17:00

Die Strategie der krummen Gurken: Lifeguide-Filmabend am 11.9. um 19 Uhr

Der Lifeguide e.V. zeigt am Mittwoch, den 11. September um 19 Uhr im Ökom Zukunftssalon in der Waltherstr. 29 im Rückgebäude (Goetheplatz) den Dokumentarfilm Die Strategie der krummen Gurken. Anschließend gibt es eine Diskussion mit Daniel Überall vom Münchner Kartoffelkombinat über Möglichkeiten Solidarischer Landwirtschaft in München. Die GartenCoop Freiburg setzt ein erfolgreiches Modell solidarischer Landwirtschaft um. Rund 260 Mitglieder teilen sich die Verantwortung für einen landwirtschaftlichen Betrieb in Stadtnähe und tragen gemeinsam die Kosten und Risiken der Landwirtschaft. Die gesamte Ernte – ob gut oder schlecht, krumm oder gerade – wird auf alle Mitglieder verteilt.

Datum der Veranstalltung: 
Freitag, 11 September, 2015 - 19:00